Ortsübliche Vergleichsmieten (in Euro / qm / monatlich)

- Kaltmieten ohne Betriebskosten -

1.Baujahr
bis 20.06.1948
4,00 - 4,60
2.Baujahr
vom 21.06.1948 - 31.12.1959
4,20 - 4,75
3.Baujahr
vom 01.01.1960 - 31.12.1969
4,40 - 4,95
4.Baujahr
vom 01.01.1970 - 31.12.1979
4,60 - 5,20
5.Baujahr
vom 01.01.1980 - 31.12.1989
5,00 - 5,50
6.Baujahr
vom 01.01.1990 - 31.12.1999
5,10 - 5,80
7.Baujahr
ab 01.01.2000
5,50 - 6,40

Auszug / Stand: 1. Januar 2012

Besondere Erläuterungen zur Tabelle

Die Tabellenwerte gelten für die Normalwohnlage (mittlere Wohnlage). Für Wohnungen in einfacher Wohnlage sind Abschläge bis zu 10% erforderlich, für Wohnungen in guter Wohnlage können Zuschläge bis höchstens 10% berücksichtigt werden.

Wohnlagen
Für die Einstufung müssen bei den einzelnen Wohnungen genannten oder ähnliche Merkmale überwiegend zutreffen.

Einfache Wohnlage
Wohnungen im Bereich von Industrieanlagen, starke Lärm- oder Geruchsbelästigung, Wohnungen mit wenig Licht, Luft und Sonne, keine öffentlichen Verkehrsmittel in der Nähe, ungünstige Einkaufsmöglichkeiten, kaum Frei- oder Grünflächen.

Mitlere Wohnlage
Die meisten Wohnungen innerhalb des Stadtgebietes liegen in mittlerer Wohnlage, der Normalwohnlage, ohne besondere Vor- und Nachteile. Solche Wohngebiete sind zumeist dicht bebaut und weisen keine besonderen Beeinträchtigungen durch Lärm oder Geruch auf. Bei starkem Verkehrsaufkommen müssen genügend Freiräume vorhanden sein, die diesen Nachteil ausgleichen.

Gute Wohnlage
Wohnungen in Gebieten mit aufgelockerter Bebauung, auch mit größeren Wohnobjekten, mit Baumpflanzungen an Straßen bzw. in Vorgärten, im wesentlichen nur Anliegerverkehr, verkehrsberuhigte Zone, gute Einkaufsmöglichkeiten, das Wohnen nicht beeinträchtigende Einrichtungen, günstige Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

 

Die Tabellenwerte gelten für Wohnungen mit Normalausstattung (Bad/Dusche, WC innerhalb der Wohnung, Zentralheizung, abgeschlossene Wohung).
Für Wohnungen ohne Bad/Dusche/WC oder Sammelheizung sind die Tabellenwerte um bis zu 10% zu unterschreiten.

 

Miete
Die Tabellenwerte geben die Kaltmiete ohne Betriebskosten an. Betriebskosten sind z.B. Wassergeld, Gebühren für die Haus- und Grundstücksentwässerung, Hausbeleuchtung, Schornsteinfegergebühren, Grundsteuer, Hausversicherungen, Müllabfuhrgebühren, Straßenreinigungsgebühren. Kosten eines Aufzuges und Heizungskosten. Für die Betriebskosten kann eine monatliche Vorauszahlung festgesetzt werden. Über die Vorauszahlung ist jährlich abzurechnen.

 

Wohnung mit umfassender Modernisierung
Bei nachträglicher umfassender Modernisierung (Bauaufwand rund 1/3 der Kosten für eine vergleichbare Neubauwohnung) durch den Vermieter kann, sofern nicht von der Möglichkeit der Erhöhung der bisherigen Mieten um 11% der für die Wohnung aufgewendeten Kosten Gebrauch gemacht wird, die Einstufung in eine Baualtersklasse in Betracht kommen, die dem Zeitpunkt der Fertigstellung der Modernisierung entspricht. Eine umfassende Modernisierung liegt nur dann vor, wenn die Wohnung in Bezug auf Ausstattung, Größe und Beschaffenheit einer im Zeitpunkt der Modernisierung erstellten Neubauwohnung entspricht.